Festival-Stores von Aldi, Lidl & Co.

Was verkaufen die Discounter auf Festivals?

Sommerzeit ist Festivalzeit. Dank der Pop-Up-Stores können Festivalbesucher heute mit leichtem Gepäck anreisen. Aber was genau verkaufen die Lebensmitteldiscounter in ihrem Festivalsortiment?

Top-Idee: Sortimentslisten der Festival-Stores

Quelle: Aldi Süd

Ein Service-Plus für die Festivalbesucher, ein Spitzengeschäft für die Discounter – die Pop-Up-Stores auf den Festivals sind ein Win-Win-Konzept für alle Beteiligten. Seit es die temporären Shops gibt, müssen Besucher nicht mehr Essen, Trinken und Ausrüstung für mehrere Tage mitbringen. Für Aldi, Lidl, Penny und Co. stellen die Festival-Stores eine logistische Herausforderung dar, die sich aber auszahlt. Tonnen von Lebensmitteln und Getränken müssen auf das Festivalgelände gebracht werden und in die Regale der Pop-Up-Stores geräumt werden. Um Ladenhüter oder vergriffene Artikel zu vermeiden, setzen die Discounter auf ein eigenes Festivalsortiment. Besonders verbraucherfreundlich ist, dass Aldi, Lidl und Penny die Sortimentslisten vor Festivalbeginn online veröffentlichen.

Parookaville und Highfield: Festivalsortiment von Penny

Penny versorgt die Festivals Parookaville und Highfield mit einem Pop-Up-Store. Die Sortimentsliste finden Besucher vorab im Internet, komplett mit Mengenangaben und Preisen. Neben Lebensmitteln und Getränken hat der Discounter Zigaretten, Drogerieartikel    sowie Zubehör zum Grillen und Campen im Angebot.

Rock am Ring, Rock im Park: Lidl-Sortiment für die Festivals

Die Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park werden von Lidl beliefert. Die Pop-Up-Stores auf dem Festivalgelände bieten ein Sortiment aus 350 Produkten, das vor und während des Festivalwochenendes online verfügbar war. Für den Transport der Einkäufe bietet Lidl Bollerwägen auf dem Festivalgelände an.

Southside: Sortiment von Aldi Süd

Festival-freundlich sind auch die Offroad-Einkaufswägen von Aldi, die beim Southside Festival zum Einsatz kommen: dank großer Gummireifen lassen sie sich gut über das Gelände schieben. Aldi Süd bietet Southside-Besuchern eine Sortimentsliste mit allen Produkten, die im Festival-Store verkauft werden, allerdings ohne Preisangaben: von Lebensmitteln und Getränken über Drogerieartikeln und Grillzubehör. Zusätzlich gibt es hier auch Guthabenkarten für mobile Prepaid-Tarife von verschiedenen Anbietern. Laut Discounter wird alles zum Aldi-Preis angeboten. Ein weiterer attraktiver Zusatzservice von Aldi ist die mobile Bezahlfunktion mit dem Smartphone per Google oder Apple Pay. So müssen Festivalbesucher kein Bargeld mit sich führen.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von popupstores.de informiert über Pop-Up-Store-Neueröffnungen, Trends & Locations. Wir liefern Hintergrund-Informationen zum Pop-Up-Business, machen auf angesagte Events aufmerksam und stellen erfolgreiche Pop-Up-Konzepte vor. Entdecken Sie mit uns die coolsten Pop-Up-Stores in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz