Amazon startet Pop-Up-Stores in Großbritannien

Projekt fördert kleine Händler und junge Unternehmen

Der Online-Gigant Amazon eröffnet eine Reihe von temporären Shops in Großbritannien. Die Pop-Up-Stores sollen kleinen Händlern die Chance geben, ihre Produkte auch offline zu präsentieren.

„Clicks and Mortar“ Pop-Up-Stores mit breitem Sortiment

Quelle: Shutterstock

Der Online-Riese Amazon will rund 100 kleinen Händlern die Möglichkeit geben, ihre Produkte auch offline zu präsentieren. Im Rahmen des Projekts sind zehn temporäre Shops in ganz Großbritannien geplant. Laut Online-Händler reicht das Sortiment der „Clicks and Mortar“ genannten Pop-Up-Stores von Beauty über Homeware und Elektronik bis zu Food & Drink.

Projekt unterstützt junge Unternehmen

Bei dem Projekt arbeitet Amazon mit der britischen Organisation Enterprise Nation zusammen, die junge Unternehmen unterstützt. Der Online-Händler stellt eine Million Pfund zur Verfügung, um mehr als 150 Vollzeit-Fachkräfte auszubilden, die kleinen Händlern und Start-Ups helfen, effektiver zu arbeiten und ihre Online-Sales zu steigern. Zu den teilnehmenden Marken gehören beispielsweise „Torro Cases“ (Smartphone-Hüllen aus Leder), „Altr for Men“ (Hautpflegeprodukte für Männer) und „Swifty Scooters“ (faltbare Roller für Erwachsene). Der erste der zehn Amazon-Shops eröffnet am 3. Juni in der nordenglischen Großstadt Manchester.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von popupstores.de informiert über Pop-Up-Store-Neueröffnungen, Trends & Locations. Wir liefern Hintergrund-Informationen zum Pop-Up-Business, machen auf angesagte Events aufmerksam und stellen erfolgreiche Pop-Up-Konzepte vor. Entdecken Sie mit uns die coolsten Pop-Up-Stores in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz