Mazda setzt 2019 auf Pop-up-Trend

Mazda will mit dem neuen Pop-up-Konzept mehrere Millionen Besucher erreichen

Der japanische Automobilhersteller Mazda geht neue Wege: Mit einem Pop-up-Sand will der Konzern zu den Kunden kommen und mehrere Millionen Besucher erreichen.

Mazda kommt zur Zielgruppe

Quelle: Mazda

Mazda hat einen Pop-up-Stand entwickelt – ein Konstrukt aus Metall und Glas, das aus mehreren Elementen zusammengesetzt wird. Damit will der japanische Autokonzern 2019 auf diversen Events und Locations Präsenz zeigen. Dazu zählen unter anderem Sport- und Musikveranstaltungen, beliebte Einkaufsstraßen sowie Straßenfeste in großen deutschen Metropolen oder frequentierten Urlaubsregionen in Deutschland.

Mazda will so zu dem Kunden kommen und mit dem neuen Pop-up-Konzept mehrere Millionen Besucher erreichen. "Mit unserer weiterentwickelten Kommunikationsstrategie stellen wir das individuelle Erleben der Marke in den Vordergrund", sagte Dino Damiano, Marketingleiter von Mazda Motors Deutschland, in einer Mitteilung. Dadurch können Besucher die Marke und Modelle aus verschiedenen Perspektiven kennenlernen. "Wir kommen zur Zielgruppe und nicht umgekehrt", so Damiano weiter.

Neuauflage und runder Geburtstag

Auch Modelltechnisch gibt es Neuerungen: Die Neuauflage des Mazda3 steht mit der "Skyactiv-X"-Technologie im Mittelpunkt des neuen Pop-up-Konzeptes. Ein weiterer Grund zum Feiern ist der 30. Geburtstag der Roadster-Ikone MX-5.

Weitere Fotos vom neuen Pop-Up-Store-Konzept

Quelle: Mazda

 

Quelle: Mazda

Zurück

Über uns

Die Redaktion von popupstores.de informiert über Pop-Up-Store-Neueröffnungen, Trends & Locations. Wir liefern Hintergrund-Informationen zum Pop-Up-Business, machen auf angesagte Events aufmerksam und stellen erfolgreiche Pop-Up-Konzepte vor. Entdecken Sie mit uns die coolsten Pop-Up-Stores in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz