Corona-Krise: Pop-Up-Store für Lebensmittel

Gute Idee für Pop-Up gegen Food Waste in Zermatt

Wohin mit den Lebensmitteln? Das fragen sich derzeit Gastronomen in ganz Europa, nachdem Hotels und Gastbetriebe aufgrund der Coronakrise schließen mussten. Ein temporärer Shop in Zermatt hat eine gute Lösung für das Problem gefunden.

Gastronomen sitzen auf ihren Einkäufen

Quelle: facebook.com/lebensraumzermatt/

Viele europäische Länder haben eine Zwangspause für das öffentliche Leben verordnet, um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen. Auch in der Schweiz müssen Hotels, Cafés, Bars und Restaurants bis auf weiteres schließen. Das vorzeitige Saisonende stellt viele Gastronomen vor die Frage, was mit den Lebensmitteln passieren soll, die bereits eingekauft wurden. Ein Pop-Up-Store im Kanton Wallis will dem drohenden Food Waste entgegenwirken: Gastronomen können hier nicht mehr benötigte Lebensmittel abgeben, anstatt sie wegzuschmeißen.

Großer Erfolg des Pop-Ups gegen Food Waste

Organisatoren des Pop-Up-Stores für Lebensmittel sind Lebensraum Zermatt und die Gemeinde. Die Waren können leider nicht entschädigt werden, die Einnahmen aus dem Verkauf werden aber an ein Heim für Menschen mit Behinderung gespendet. Die Bevölkerung darf sich im Pop-Up-Store bedienen und einen frei wählbaren Betrag am Ausgang in eine Kasse werfen. So sind in den ersten zwei Tagen bereits um die 10.000 Franken zusammengekommen. Zudem wird mit der Initiative Food Waste verhindert.

Öffnungszeiten & Adresse

Geöffnet: 15. Bis 18. März 2020

Öffnungszeiten: 10-19 Uhr

Adresse: Hofmattstrasse 7, 3920 Zermatt Wallis, Schweiz

Zurück

Über uns

Die Redaktion von popupstores.de informiert über Pop-Up-Store-Neueröffnungen, Trends & Locations. Wir liefern Hintergrund-Informationen zum Pop-Up-Business, machen auf angesagte Events aufmerksam und stellen erfolgreiche Pop-Up-Konzepte vor. Entdecken Sie mit uns die coolsten Pop-Up-Stores in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz